Freiwillige Feuerwehr Kelchsau

Freiwillige Feuerwehr Kelchsau

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

Aktuelle Alarmierungen LFV Tirol

Zu einer "scharfen" Übung luden wir am vergangenen Montag, den 30. Mai 2016. Übungsannahme war ein Zusammenstoß zwischen einem Radfahrer und einem PKW welche infolge der Kollision von der Fahrbahn abkamen und den Abhang rund fünf Meter hinunter stürzten. Alarmierung der einzelnen Blaulichtorganisationen erfolgte um 19:15 Uhr von der Leitstelle Tirol. Dabei wurde neben der Freiwilligen Feuerwehr Kelchsau unsere Nachbarfeuerwehr aus Hopfgarten sowie das Rote Kreuz Brixental alarmiert. Wie vorher schon genannt war dies eine "scharfe Übung", sprich wir wurden per Sirenen Probealarm und Pager alarmiert. Um das Ganze noch etwas spannender zu gestalten, wussten bis auf ein paar wenige nichts von dieser Aktion. Aus organisatorischen Gründen informierten wir die Mitglieder von der FF Hopfgarten sowie dem Roten Kreuz Brixental schon im vorhinein von dem geplanten Vorhaben. Als ersteintreffende Blaulichtorganisation erkundete unser Kommandant die Lage und gab anschließend die Einsatzbefehle an die Gruppenkommandanten weiter. Diese beinhalteten im wesentlichen Personen betreuen, Fahrzeug gegen weiteres Abrutschen sichern, doppelten Brandschutz errichten sowie Maßnahmen zur Patientenrettung treffen. Bei Eintreffen von unserer Nachbarwehr unterstützten wir diese bei der Menschenrettung. Des Weiteren schafften uns die Kammeraden aus Hopfgarten zur im Fahrzeug eingeklemmten Person einen Zugang mittels Akku- Bergeschere. Gemeinsam übernahmen wir anschließend die Rettung der verletzten Person. Im weiteren Verlauf übergaben wir die Patienten dem Roten Kreuz Brixental, die anschließend alle weiteren medizinischen Maßnahmen setzten. Um eine genaue zeitliche Auflistung zu haben, wurden alle wesentlichen Zeiten notiert. Damit konnten wir wichtige Fakten sammeln die uns bei einem etwaiigen späteren Einsatz behilflich sein könnten.

Zeitenmäßig spielte sich der Übungsablauf folgendermaßen ab:

  • 19:15 Uhr (00 Minuten nach Alarmierungseingang): Alarmierung der Blaulichtorganisationen durch die Leitstelle Tirol
  • 19:18 Uhr (03 Minuten nach Alarmierungseingang): Ausfahrt von LAST Kelchsau sowie KDO Hopfgarten
  • 16:26 Uhr (11 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen von LAST Kelchsau mit Einsatzleiter
  • 19:28 Uhr (13 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen von TLF Kelchsau
  • 19:31 Uhr (16 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen von KLF Kelchsau
  • 19:32 Uhr (17 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen von KDO Hopfgarten
  • 19:34 Uhr (19 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen von RFA- und LAST Hopfgarten
  • 19:38 Uhr (23 Minuten nach Alarmierungseingang): Eintreffen vom Roten Kreuz Brixental
  • 19:41 Uhr (26 Minuten nach Alarmierungseingang): Fahrradfahrer geborgen und bei RFA Hopfgarten der Rettung übergeben
  • 19:44 Uhr (29 Minuten nach Alarmierungseingang): PKW Fahrer geborgen und bei RFA Hopfgarten der Rettung übergeben

Deutlich zu sehen ist hierbei der Zeitraum, wie lange wir bei solch einem Szenario auf uns allein gestellt sind. Ebenso wird auch sehr deutlich verwirklicht, wie wichtig es ist wenn unsere Feuerwehrmitglieder fundierte Grundkenntnisse in Erste Hilfe besitzen. Damit können wir die Zeit bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes bestmöglich überbrücken. Klarerweise muss man jedoch sagen, dass sich diese Zeiten ohne das miteinbeziehen eines Hubschraubers beziehen. Würde man dies berücksichtigen wären die Zeiten auf denen wir auf uns alleine gestellt sind, deutlich weniger lange.

Beteiligt an der Übung waren:

  • FF Hopfgarten: 13 Mann mit KDO, RFA und LAST
  • FF Kelchsau: 30 Mann mit TLF-A 2000, KLF und LAST
  • Rettung Brixental: 6 Mann mit zwei Rettungswagen

Im Zuge der Übung wurde uns vom Roten Kreuz ein Defibrillator überreicht. Dieses Gerät wird in Naher Zukunft seinen Dienst aufnehmen. Natürlich würden wir uns wünschen dass es zu keinem Notfall kommt. Sollte es doch zu einer brenzligen Situation kommen möge uns das Gerät hoffentlich gute Dienste erweisen. Dafür und für die Teilnahme möchten wir uns recht herzlich bei der Rettung Brixental bedanken. Des Weiteren geht ein Dank an die Feuerwehr Hopfgarten für die Übungsteilnahme, an die Firma Fohringer für das Transportieren bzw. Abtransportieren des Übungsfahrzeuges, an die Opfer für die Teilnahme an der Übung sowie an alle anderen welche uns diese Übung ermöglicht haben.

dsc 1216

 

 
 
Powered by Phoca Gallery
365 Tage im Jahr, 7 Tage die Woche, 24 Stunden am Tag; Rund um die Uhr im Einsatz für Sie. Ihre Freiwilligen Feuerwehren.